Six Senses Kocatas Mansions Istanbul

TOR ZWEIER KONTINENTE 

Hier schweift der Blick über den Bosporus, wenn er seine letzte Kurve in Richtung Schwarzes Meer beginnt. Diese legendäre Straße, die seit der Römerzeit befahren wird, markiert heute eine der strategischsten Wasserstraßen der Welt, die Europa und Asien trennt. Oder verbindet? 

Six Senses Kocataş Mansions befindet sich mit seinen 45 großzügig angelegten Gästezimmern und Suiten im Sariyer-Viertel auf der europäischen Seite Istanbuls. Im Grünen, zum Durchatmen und doch nur eine halbe Stunde außerhalb der Altstadt. Das Anwesen könnte aus einem Märchen stammen, oder schreiben wir hier ein modernes, neues? Es stellt historische und architektonische Merkmale und Artefakte aus dem ehemaligen 19. Jahrhundert dar. Ein Nachbau der original Kocataş Villen, die vor Jahrzehnten bei einem Brand verwüstet wurden. Six Senses erweckt sie wieder zum Leben. 

Die stattlichen Herrenhäuser mit dem ganztägigen Kahve-Café, der Toro Latin Gastro Bar und dem Fitnessbereich wurden am 15. November 2019 eröffnet, weitere Einrichtungen sollen bis zum Sommer 2020 hinzukommen. Ein privates Boot vor dem Grundstück am Bosporus steht den Gästen für Besichtigungen und Ausflüge zur Verfügung. 

Ob Ost und West, alt und modern, oder mystisch und irdisch – all jenes ist Istanbul. Gründe für einen Besuch sind vielseitig. Das historische Stadtzentrum ist mit einer kurzen Bootsfahrt erreichbar und der Istanbul New Airport, das größte Drehkreuz der Welt, ist 40 Minuten mit dem vom Hotel bereitgestellten Privatfahrzeug entfernt. Kombinations-Idee gesucht? Der Duft der Großstadt mit dem Hauch von wildem Thymian im Six Senses Kaplankaya. Wer entscheidet welche Geschichte sich hinter einem Tor in eine andere Zeit verbirgt? Es liegt an uns selbst ob wir es positiv einstufen.

Six Senses Kocatas Mansions Istanbul